Nasenbluten –
Ursachen und Behandlung

Nasenbluten – jeder kennt dieses höchst seltsame Phänomen, dass es plötzlich und ohne wirkliche Vorwarnung beginnt, aus der Nase zu bluten. Einige Menschen leiden unter Nasenbluten – andere haben Glück. Für die ist Nasenbluten ein Fremdwort. Auch wenn die Symptome von Nasenbluten immer gleich sind, so können doch die Ursachen von Nasenbluten, die eine Epistaxis (medizinischer Fachbegriff) auslösen, sehr unterschiedlich sein. Viele Menschen kennen Nasenbluten als eine kurze Erscheinung, die bereits nach wenigen Minuten wieder abklingt, doch es gibt auch Fälle, wo Nasenbluten lebensbedrohlich sein kann und sogar die Gefahr eines hypovolämischen Schocks, also einer Verblutung besteht. Dieser Fall tritt jedoch relativ selten ein und nur, wenn eine Arterie im hinteren Bereich der Nase verletzt ist.

Über Sofortmaßnahmen, die nach dem Eintreten einer Nasenblutung durchgeführt werden sollen, gibt es sehr viele verschiedene Ansichten, was zu einem Erfolg führt und was nicht. Kopf nach vorne oder Kopf in den Nacken und noch ein Kühlpack dorthin? Die Antwort ist einfach und klar zugleich, denn es ist doch logisch, dass ein Kühlpack im Nacken, der viel zu weit von der Nase entfernt ist, wohl zu keinem Ergebnis führen kann. Auch den Kopf einfach nur so in den Nacken legen ist nicht richtig, in manchen Fällen sogar gefährlich, da Blut, das in die Luftröhre gelangt, eine ernsthafte Erstickungsgefahr darstellen kann.

Besser ist es daher, den Kopf leicht nach vorne zu beugen und die Nasenflügel mit zwei Fingern für einige Minuten zu komprimieren, wodurch die wahrscheinlichste Ursache von Epistaxis, nämlich ein Bluten an einer Stelle an der Nasenscheidewand zum Erliegen kommen sollte. Hört die Blutung trotz dieser Maßnahme nach einigen Minuten nicht auf, so sollte dringend ein Arzt hinzugezogen werden, um die oben angesprochene Gefahr einer arteriellen Blutung auszuschließen.

Es gibt also verschiedene Ursachen für Nasenbluten. Allgemein lässt sich sagen, dass eine Epistaxis grundsätzlich nichts Schlimmes ist und in den meisten Fällen nach einigen Minuten wieder aufhört.